Wandern im Nationalpark Abisko und Reisevorbereitungen für Norwegen

Kaum zu glauben, aber unsere Zeit in Schweden neigt sich so langsam dem Ende. Nach 7 Wochen Schweden soll es weiter nach Norwegen gehen. Aber bevor wir über die Grenze fahren, müssen wir noch ein paar Vorbereitungen treffen: Wäsche waschen, Einkaufen und zum Tierarzt.

Waschtag im Wohnmobil

Nach knapp 2 Wochen hieß es mal wieder Waschtag! Dafür steuerten wir den Campingplatz Camping Alta in der Nähe von Kiruna an, der über eine Waschmaschine verfügen sollte. Dort angekommen wurden wir freundlich empfangen.

Die sanitären Anlagen waren zwar alt und Frauen zahlten für die Dusche (10 Kronen für 4 Minuten 30 Sekunden [Anmerkung Nicole: Das waren nie im Leben viereinhalb Minuten!]), während Männer gratis duschen konnten, aber die Waschmaschine war groß genug für unseren Wäscheberg.

Der Campingplatz hielt noch eine Überraschung für uns bereit. Im Preis inbegriffen waren die Boote, die am See lagen und so hatten wir das erste Mal in Schweden Gelegenheit eine Runde mit dem Kanu zu drehen.

Werbung

Moe, ganz routiniert, kletterte ins Kanu, als hätte er nie etwas anderes gemacht. Und wäre da nicht das kleine Loch in der Bordwand gewesen, wir wären noch länger auf dem See rumgeschippert.

So waren wir froh, dass wir es rechtzeitig bemerkten und es bis zum Ufer zurück schafften. Natürlich haben wir auch all unsere Akkus und Babas Bordbatterien wieder geladen, wer weiß, wann wir das nächste Mal Strom haben werden.

Reisevorbereitungen für Norwegen: Einkauf, Gas und Tierarzt

Kiruna ist für die meisten Norwegen Reisenden die letzte Station vor der Grenze. Hier gibt es nochmal alle großen Supermärkte, Bekleidungsgeschäfte usw. Da Norwegen sehr teuer sein soll, haben auch wir nochmal kräftig eingekauft und unsere Lebensmittel-Vorräte aufgefüllt. Auch ein Besuch beim Gasspezialiasten, der unsere deutsche Gasflasche nochmal auffüllte, durfte nicht fehlen.

Danach ging es für Moe zum Tierarzt. Denn für Norwegen gilt, dass der Hund 24 Stunden bis maximal 5 Tage vor Einreise gegen Bandwürmer behandelt werden muss. 2 Tabletten später und umgerechnet etwa 40 € ärmer waren wir dann wirklich mit Allem durch und steuerten unser nächstes Ziel, Abisko an.

Wanderung durch den Abisko Nationalpark

Für uns war es gar nicht schlimm, dass wir nach dem Tierarztbesuch nicht gleich nach Norwegen einreisen konnten. Denn wir hatten noch einen letzten Punkt auf unserer Liste: den Abisko Nationalpark. Hier startet bzw. endet der Kungsleden, auf dem wir in Nikkaluokta schon ein wenig gewandert sind. Und was sollen wir sagen?! Es hat sich definitiv gelohnt, hier nochmal vorbeizuschauen.

Die ersten Kilometer führen direkt am Fluss entlang, immer wieder entdeckten wir stellen, an den wir anhielten, um ein Foto oder Videos zu machen. Am Ende hat es nur ein Bruchteil ins Youtube Video geschafft, aber wir werden uns noch lange an diese schöne Landschaft erinnern.

Jetzt heißt es aber wirklich: Ab nach Norwegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*